Depressionsbedingte Vergesslichkeit


Viele der PatientInnen, die zur Abklärung ihrer Gedächtnisprobleme eine Gedächtnisambulanz aufsuchen, leiden an einer primär psychischen Erkrankung, meist an einer "depressionsbedingten Pseudodemenz".

Depressive PatientInnen haben die "Gedächtnisschwäche" infolge Aufmerksamkeits- und Konzentrationsstörungen. Im gegebenen Fall bessert die antidepressive Therapie nicht nur die depressive Symptomatik, sondern auch die Denkleistungen.